Handwerk und Kunst

Handwerk und Handwerkskunst werden heute einerseits weniger geschätzt, andererseits werden gerade sie geschätzt. Ja, es ist verzwickt. Als verzwickt könnte man die heutige Zeit ganz sicher allgemein beschreiben. Aber ich möchte mich hier nicht mit Allgemeinplätzen befassen, sondern über das Schreiben schreiben.

Schreiben ist ein Handwerk. Als solches kann es erlernt und geübt werden. Das Schreiben zu üben gelingt am besten wenn, bestimmte Techniken oder Routinen befolgt werden. Nun denn, los geht es. Mit der Zeit wird man selbst eine Veränderung wahrnehmen, sei es, dass das Schreiben als solches plötzlich leichter fällt oder man sich schlicht daran gewöhnt.

Aber das Schreiben macht auch etwas mit uns. Ja, es verändert uns nachhaltig. Es lässt uns unsere Wahrnehmung schärfen. Wir werden unsere Umgebung genauer oder vielleicht auch ganz anders betrachten. Ob das gut ist oder nicht, entscheidet selbst.

Das Schreiben kann uns dabei helfen Gedanken zu ordnen. Wer kennt es nicht, dass man in seinen Gedanken gefangen Kreise dreht, diese niederzuschreiben kann die gesuchte Klarheit bringen. Aber es kann auch einfach dabei helfen mit diesen Gedanken abzuschließen.

Denn das Schreiben vermag es ein besseres Verständnis zu erzielen. Wer seine Gedanke aufschreibt, der wird am Ende besser verstehen, worum es sich handelt. Inhalte zu verstehen, hilft aber auch dabei auf diese zu reagieren.

Das heißt, dass das Schreiben einen wichtigen Schritt zu einer verbesserten Kommunikation leistet. Wer schreibt, kann sich besser mitteilen. Ein guter Kommunikationspartner zu sein hilft in vielen Situationen des alltäglichen Lebens.

Viele Menschen sehen im Schreiben eine Entspannungstechnik oder auch eine Methode zum Selbstmanagement. Darin sehe ich bestätigt, dass das Schreiben, zumindest für mich, eine Methode der Selbstreflexion ist.

Dann führt das Schreiben aber auch zu einer Selbstreflexion. Richtig, wir beginnen unser Hund und Handeln in seiner Art und Weise dem von Anderen gegenüberstellen, vergleichen, analysieren und darüber nachdenken. Dadurch können wir uns in unserer gesellschaftlichen Umgebung verorten, das kann zu einem tieferen Verständnis führen, genauso wie zu Veränderungen in unserem Handeln oder Denken.

In diesem Sinne folgere ich, dass das Schreiben für mich eine der besten Handwerkskünste ist, um ein besseres ich zu erzielen. Ich schreibe, um denkend die Zukunft zu gestalten.

Blumenwiese by Dorothea Schönfeld © 2016

Blumenwiese by D. Schönfeld © 2016

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s