Menschen, so wie wir

Heute leben wir Menschen in einer Welt, die zunehmend digitalisiert ist. Das ist an sich nicht weiter neu, aber manchmal wundert man sich, wie anhängig wir doch plötzlich von Dingen sind, ohne die wir noch vor gar nicht allzu langer Zeit ausgekommen sind.

Ohne Laptop, Tablet oder gar SmartPhone kann sich heute kaum noch jemand aus dem Haus bewegen. Komisch oder? Na, ehrlich gesagt, klar, so ein SmartPhone ist schon eine geschickte Sache, man hat den Computer mit allen kleinen Helferchen immer bei sich. Da gibt es das Telefon, dann die vielfältigen Möglichkeiten Nachrichten und Bilder zu versenden, aber auch normale eMails und die sozialen Netzwerke können bequem unterwegs mit dem Handy bedient werden. Unterwegs, wenn der Weg nicht klar ist, dann kann eine Karte oder ein Routenplaner befragt werden. Kein Problem, so kommt jeder selbst in unbekannten Gegenden ans Ziel. Wenn man unterwegs hungrig oder durstig wird oder sonst irgendetwas benötigt, dann kann einem das Handy auch dabei helfen. Es ist nicht nötig jemanden in der betreffenden Landessprache zu fragen, das Handy findet sich zurecht und weiß, was wir mögen. Hoffentlich geht der Strom nicht aus, denn ohne die nötige Energie funktioniert auch die beste Technik nicht.

Doch was passiert, wenn die Energie plötzlich weg ist, wenn wir auf einmal ohne die schöne Technik auskommen sollen? Können wir noch ohne SmartPhone und Internet sein? Es gibt verwegene Mitmenschen, die gezielt eine Auszeit von SmartPhone und Internet suchen. Einfach mal das Gerät ausschalten. Das geht und birgt für den einen oder anderen Überraschungen.

Mit sich selbst alleine sein. Ein Buch lesen, seine Zeit selbst gestalten, etwas tun ohne vorher eine Anleitung aus dem Internet herunterzuladen, ein Abenteuer in einer unbekannten Stadt oder einer Region suchen, einfach etwas tun, ohne dabei auf die Hilfe des SmartPhones zurückzugreifen. Gewagt? Nein, eine selbstgewählte Realität und die Wirklichkeit der Zeit vor dem Smartphone. Es geht, wenn wir nur wollen, aber es verlangt uns Eigenverantwortung ab und Selbstbestimmung, vielleicht auch hin und wieder etwas Kreativität, vor allem aber den Mut etwas zu tun, ohne dass es von Technik überwacht, vorgeschrieben, inszeniert, begleitet oder … wird. Trau dich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s