Die Macht der Sprache

Worte sind mächtig und die verwendeten Worte haben einen erstaunlichen Einfluss auf unser menschliches Denken. Unser Gegenüber kann uns durch den gezielten Einsatz von Worten beeinflussen. Wir kennen das theoretisch aus der Politik und auch in Bezug auf Werbung.
Aber einige Menschen sind überzeugt, dass unsere Sprache unser Denken bestimmt und Menschen unterschiedlicher Sprachen verschieden denken. Die Diskussion übersteigt die Linguistik und ist von großer Bedeutung. Da sie an grundlegende Fragen nach dem Wesen des Menschen und seiner Wahrnehmung rührt. Psychologen, Hirnforscher, Linguisten und viele weitere Wissenschaftler arbeiten zusammen, um der Frage auf den Grund zu gehen.
Was beeinflusst uns genau? Wird durch Fluchen Stress ausgelöst? Wir wissen tatsächlich, dass das Aussprechen von Tabuwörtern wirklich körperliche Stresssymptome auslöst. Worte, die das Gleiche bedeuten, aber keine Tabuworte sind, haben diese Wirkung nicht. Produktnamen beeinflussen möglicherweise das Geschmackserlebnis, sicher aber die Kaufentscheidung vieler Menschen. Tests beweisen beides schon klar und deutlich. Manche Worte berühren auch unsere Sinne. Romane beispielsweise können sich wie Realität anfühlen, weil, lesen wir Wörter wie »Parfüm« oder »Kaffee«, wird im Gehirn auch jenes Areal aktiviert, das Gerüche verarbeitet. Werden nun in einem Text Bewegungen beschrieben, aktiviert das den Motorkortex. Aber auch Vorurteile werden gefördert. Menschen, die mit ausländischem Akzent sprechen, werden für weniger glaubwürdig halten.
Es gibt noch viele weitere Beobachtungen und Feststellungen der Wissenschaft. Richtig spannend ist die Reaktion auf Fremdsprachen. Denn was in der Muttersprache funktioniert, muss nicht genauso in der Fremdsprache sein. Eine Fremdsprache distanziere vom intuitiven Denken, da sie nicht so einen emotionalen Nachklang habe wie die Muttersprache. So heißt es in der von Wissenschaftlern vorgetragenen These. Das heißt für uns als Laien: Fremdsprachen lernen lohnen sich! Hier ein konkretes Beispiel, dass jeden Zweifler überzeugt. Finanzielle Entscheidungen trifft man klarer in einer fremden Sprache. Eine Studie zeigt, dass Menschen in Fremdsprachen rationaler entscheiden. Also, auf geht‘s lernt fremde Sprachen!
Die Macht der Sprache ist groß und kann durch gezielten Einsatz noch vergrößert werden! 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s